×

Schweizerinnen rehabilitieren sich im letzten Spiel

Über das Wochenende haben sich die Schweizer Unihockey-Nationalteams an der Euro Floorball Tour in Nurmijärvi und Brno mit Schweden, Finnland und Tschechien gemessen. Die Frauen mit mässigen Resultaten.

Südostschweiz
Sonntag, 29. April 2018, 15:45 Uhr Unihockey
Die Schweizer Bank gegen Schweden.
FACEBOOK SWISS UNIHOCKEY

Das Frauen-Team von Rolf Kern rehabilitierte sich im finnischen Nurmijärvi zumindest resultatmässig in der dritten und letzten Partie am Sonntag. Gegen Tschechien gewann die Schweiz im Penaltyschiessen, nachdem es nach 60 Spielminuten 3:3 (0:1, 3:2, 0:0) gestanden hatte. Gerig, Wiki und Rüttimann glichen jeweils für die Schweiz aus. Rüttimann verschoss noch in der Spielzeit einen Penalty. Im eigentlichen Penaltyschiessen scheiterten dann Rüttimann und Marti, während Wiki erneut und zum Sieg traf.

Spannung pur im Spiel unserer Damen-Nati gegen Schweden! Eine starke Leistung wird heute leider nicht belohnt: 6:8 unterliegt die Schweiz zum Schluss. Mehr: https://bit.ly/2vTn4cV #unihockey #floorball #eft2018

Gepostet von swiss unihockey am Samstag, 28. April 2018

Im zweiten Spiel am Samstag setzte es gegen Schweden eine 6:8 (2:2,3:2,1:4)- eine Niederlage ab. 2:1 dank Marti und Gämperli sowie 5:4 und 6:5 jeweils dank Rüttimann lagen die Schweizerinnen zwischenzeitlich vorne. Doch in den letzten fünf Minuten gelang den Schwedinnen zwei Tore zum Sieg.

Am Freitag unterlagen die Schweizerinnen zum Auftakt des Turniers Gastgeber Finnland mit 1:5. Insgesamt konnten die Schweizerinnen zu wenige gefährliche Chancen erspielen. Der Ehrentreffer gelang Michelle Wiki.

Saisonhöhepunkt der Nationalmannschaft wird die Heim Weltmeisterschaft im Februar sein. (phw)

Euro Floorball Tour. Nurmijärvi. Schweden – Tschechien 10:2. Schweiz- Finnland 1:5. Schweiz – Schweden 6:8. Finnland – Tschechien 5:2. Tschechien – Schweiz 3:4 nach Penaltyschiessen. Finnland – Schweden 5:9. – Tabelle: 1. Schweden 3 Spiele/9 Punkte. 2. Finnland 32/6. 3. Schweiz 3/2. 4. Tschechien 3/1.

Kommentar schreiben

Kommentar senden