×

Ein dreifacher Olympiasieger in Obersaxen

Von Montag bis Donnerstag findet in Obersaxen das Finale des Paraski-Europacups statt. Auch weil der Anlass als Testevent für die WM in einem Jahr ist, sind die weltbesten Athletinnen und Athleten am Start.

Südostschweiz
Donnerstag, 22. März 2018, 11:32 Uhr Paraski
Am Mittwoch wurde Olympia-Held Theo Gmür in Nendaz empfangen.
KEYSTONE

Rund eine Million Franken beträgt das Budget der Paraski-Weltmeisterschaft, die zwischen dem 6. und 15. März 2019 in Obersaxen ausgetragen wird. Die weltweit besten Skirennfahrer mit einer körperlichen Behinderung messen sich dann im Heimatort von Carlo Janka. In den drei Kategorien sehbehindert, stehend und sitzend (siehe Infobox) werden die Wettkämpfe ausgetragen, wie OK-Präsidentin Marlis Alig gegenüber Radio Südostschweiz erklärt.

Marlis Alig über den Paraskirennsport.

Paraski: So funktioniert's

Sehbehinderte: Athleten, die von einer Sehbehinderung betroffen sind. Je tiefer die Klassifizierungszahl, desto stärker die Seheinschränkung.
Stehend: Athleten mit Einschränkungen an den Beinen oder den Armen oder beidem.
Sitzend: Athleten mit Einschränkungen, die ihre Beinfunktionen beeinträchtigen, werden aufgrund ihrer Sitzstabilität in unterschiedliche Klassen zugeteilt. (js)

Bereits 1998 hat Obersaxen erstmals Skirennen im grösseren Rahmen durchgeführt. Damals waren es die Schweizermeisterschaften. Seither sei bei den Beteiligten der Wunsch gewachsen, Gastgeber eines grösseren Events zu sein, wie Alig erklärt. Mit dem Behindertensport habe man dann das für Obersaxen passende Format gefunden.

Marlis Alig über Obersaxen als Austragungsort.

Vom organisatorischen und finanziellen Aufwand her eine Nummer kleiner als nächstes Jahr wird es ab Montag beim Europacup-Finalevent zu und her gehen. Dennoch: Im Gegensatz zum alpinen Skirennsport ist bei Paraski-Europacuprennen häufig die gesammelte Weltelite am Start – so auch in Obersaxen. Zugpferd ist der frischgebackene Schweizer Dreifach-Olympiasieger Theo Gmür. Mit Christoph Kunz und Michael Brügger figurieren weitere hoch dekorierte Olympioniken auf der Meldeliste.

World Para Alpine Skiing Europacup Finals 2018 – Das Programm

26. März: Super-G
27. März: Super-Kombination
28. März: Riesenslalom
29. März: Slalom

Ein ausführliches Gespräch mit Marlis Alig über die Paraski-Wettkämpfe in Obersaxen

Kommentar schreiben

Kommentar senden