×

Kernobstbäume von Feuerbrand befallen

In der ersten Juniwoche ist im Safiental ein Feuerbrand-Fall bekannt geworden. Falls jemand ein weitere befallene Bäume findet, muss die Gemeinde benachrichtigt werden.

Südostschweiz
Montag, 11. Juni 2018, 14:33 Uhr Feuerbrand
So sieht ein befallener Baum aus.
PLANTAHOF

Der Feuerbrand trat in der ersten Juniwoche im Safiental auf, wie die Fachstelle für Obstau Graubünden in einer Medienmitteilung bekannt gibt. In Versam waren drei Birnbäume von der Bakterienkrankheit befallen. Grund für die Krankheit dürften wohl die hohen Tagestemperaturen von Mitte April bis Mitte Mai sein. In dieser Zeit waren mehrere Infektionstage vorhanden. Alle drei befallenen Bäume sind vom Forstdienst gerodet und in der Gemeinde verbrannt worden. Damit soll die weitere Ausbreitung der Krankheit vermieden werden. Die drei Birnbäume sind die bisher ersten Feuerbrandfälle des laufenden Jahres in Graubünden.

Falls bei Kernobstbäumen wie Apfel, Birne oder Quitte einzelne Blütenbüschel oder Astzweige absterben und die Blätter vom Stiel her braune Verfärbungen aufweisen, könnten die Bakterien des Feuerbrandes die Verursacher sein. Auch Zierpflanzen wie Cotoneaster, Scheinquitte, Weissdorn, Mehlbeere und Vogelbeere sind Wirtspflanzen des Feuerbrandes. Mit einem Schnelltest können die Bakerien in einigen Minuten nachgewiesen werden. Bei Verdacht auf einen Krankheitsbefall sollten umgehend die Kontrollpersonen des Feuerbrandes in ihrer Gemeinde benachrichtigt werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden