×

«Seit ich Armbrust schiesse, bin ich ruhiger geworden»

Janine Dürst, jüngstes Mitglied der Armbrustschützen Weesen, stellt sich den drei Fragen der Redaktion.

Südostschweiz
Dienstag, 05. Juni 2018, 04:30 Uhr Drei Fragen an Janine Dürst

1 Was gefällt Ihnen am Armbrustschiessen?

Das Armbrustschiessen entspannt mich. Wenn ich im Schiesstand bin und mich voller Konzentration auf das Ziel fixiere, befinde ich mich in einer anderen Welt. Der Kopf wird leer und man denkt an gar nichts. Das gefällt mir. Auch bin ich, seit ich Armbrust schiesse, generell ruhiger geworden. 


2 Wie kamen Sie auf die Armbrustschützen Weesen?

Es war in einer Zeit, als es in der Schule nicht optimal lief. Ich hatte Ärger und suchte einen Ausgleich. Meine Mutter wollte mich unterstützen und stöberte nach etwas Passendem im Netz. Da ist sie auf die Homepage der Armbrustschützen Weesen gestossen. Ich ging hin und bin geblieben. 


3 Sie sind mit Abstand das jüngste Mitglied. Stört Sie das?

Cool wäre es schon, wenn noch mehr Junge in den Verein kämen. Ich habe auch schon Schulfreunde darauf angesprochen. Einige haben positiv reagiert. Vorbeigekommen sind sie aber noch nicht. Vielleicht ändert sich das ja mal. Mich würde es auf jeden Fall freuen. (bsch)

Kommentar schreiben

Kommentar senden